Ricos Reiseberichte 2022

Reisebericht 15.9.22

Moin, heute mal wieder ein kleiner Reisebericht der Atlantik-Segler. Nach zwei Segeltagen mit teils kräftiger Dünung, jedoch mit guten Windverhältnissen sind wir nach einem Zwischenstop in Mazagon nun an der portugiesischen Grenze Vila Real de Santo Antonio angekommen. Hier fuhren wir ein Stück den Grenzfluss Rio Guadiana entlang bis zu einer schönen Marina direkt vor der tollen Altstadt. Wir müssen uns nun auch mit den Gezeiten auseinandersetzen und die Tidenkalender studieren. Die Strömungen treiben das Schiff manchmal kräftig an oder stehen voll gegen an. Morgen starten wir Richtung Faro und wollen uns eine Ankerstelle suchen. Hier beginnen nun auch die Delfin 🐬 Beobachtungsgebiete und ich hoffe wir bekommen die schönen Tiere auch mal vor den Bug.

Der Autor Rico als Steuermann

Wir sind in Portugal

Der von Möwen vollgekackte Steg in Vila Real de Santo Antonio

Blick von der Marina in die Altstadt Vila Real de Santo Antonio

Der Grenzfluss Rio Guadiana mit dem Blick auf die spanische Seite Ayamonte

Reisebericht 18.9.22

Weiter geht unsere Segeltour entlang der portugiesischen Atlantik-Küste. Nach einem Super-Segelwetter bei halben Wind mit 15 Knoten erreichten wir vor zwei Tagen die Lagune vor Faro. Wir suchten uns darin ein gutes Plätzchen und ließen den Anker und ca. 35 Meter Ankerkette auf dem Grund. Das Ankermanöver gelang beim ersten Mal. Sehr schön. Die Lagune ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten im östlichen Teil der Algarve mit dem Naturpark Ria Formosa bei Faro. 2010 wurde dieses Gebiet zu einem der sieben Naturwunder Portugals gewählt. Leider wird die Idylle durch den starken Flugverkehr und die vielen Motorboote getrübt. Von da aus segelten wir weiter nach Quarteira und weiter bei Böen aus Ost bis zu 30 Knoten an der Hafenausfahrt bis nach Albufeira. Wir beschlossen nur mit der Genua 3 zu segeln und hatten damit eine gute Wahl bei der Größe der Segelfläche getroffen. Heute werden wir im Hafen von Albufeira ein Volksfest mit Livemusik und hoffentlich vielen Leckereien besuchen.

Wir genießen den Sonnenuntergang von unserem Ankerplatz in der Lagune von Faro und Olhao.

Wir checken an der Begrüßungspier in der Marina von Albufeira ein.

Reisebericht 20.09.22

Bom Dia aus Albufeira! Uns gefiel es hier sehr gut und wir beschlossen einen Tag länger hier zu bleiben. Am Sonntag besuchten wir ein Volksfest der Einheimischen, bei dem wir die gute portugiesische Küche und Livemusik von Revival-Bands zu Queen und Bob Marley genossen. Mit dem Motorboot ging es dann zu den berühmten, von dem wilden Atlantik ausgespülten Höhlen in dieser Küstenregion. Ein wahrer Traum.😉 Danach gab es endlich eine Begegnung mit den hier vorkommenden Delphinen. Leider werden die schönen Tiere erheblich durch den Touristen-Rummel genervt …

Der Yellow-Submarine-Felsen.

 

 

 

Elisabeth und Jörg genießen Paela, In Salata de Pulpu und Cataplana.

Oldtimer-Ausstellung mit einem T2 direkt im Hafen.

Reisebericht 24.9.22

Heute wieder ein Reisebericht. Die letzte Etappe unserer Segelreise führte uns bei geringen Wind von Albufeira und Portimão in die geschichtlich interessante Stadt Lagos. Hier erwartete uns eine wunderschöne Altstadt, die mich wegen ihrer Bauweise und der Fado-Restaurants an Lissabon mit seinem Altstadtteil Alfama erinnerte. Wir mieteten uns ein Moped und fuhren die atemberaubende Küste entlang und badeten in den herrlich versteckten Buchten. Hier endet nun auch das Segeljahr der Yssabeau. Die letzte Fahrt führte uns in die Werft von Lagos, in der das Schiff ausgekrant wurde.